Balkon- und Terrassenüberdachung: So erkennen Sie mögliche Schäden frühzeitig

Mit einer Balkon- oder Terrassenüberdachung erhalten Sie viele Vorteile zu jeder Jahreszeit. Durch sie verhält sich der Balkon oder die Terrasse wie eine zusätzliche Wohnfläche, die unter anderem vor starken Witterungsverhältnissen geschützt ist. Über die Jahre kann es jedoch zu Schäden an der Überdachung kommen, die ihre Funktionalität maßgeblich mindern können. Die Firma Stefan Lutz Überdachungen aus München verrät Ihnen, wie Sie mögliche Schäden frühzeitig erkennen und ab wann eine Reparatur erforderlich ist.

Extreme Witterungsverhältnisse – hohe Belastung für Überdachungen

Tagtäglich und über Jahre hinweg muss die Überdachung jeder Witterung standhalten. Regen, Hagel, Schnee und Staunässe stellen insbesondere Einflüsse dar, die unter Umständen zu Schäden an der Konstruktion führen können. Aber auch Sturm und Windböen können aufgrund ihrer starken Sogkraft zu Beschädigungen führen. Insbesondere die Unterkonstruktion der Überdachung, die eine Verbindung zum Boden schafft, kann infolge von Böen schwanken und ein Risiko für das Dach darstellen. Starke Sonnenstrahlen aber auch extreme Temperaturen können ebenfalls Einfluss auf die Haltbarkeit der Bauteile nehmen.
Wenn Sie Ihre Überdachung nicht regelmäßig von Schmutz und Laub befreien, kann dies den Zustand des Daches ebenfalls beeinträchtigen. All diesen Belastungen muss eine hochwertige Überdachung langfristig standhalten können. Um sicherzustellen, dass Ihr Überdach tatsächlich frei von Schäden ist, sollten Sie den Zustand in regelmäßigen Abständen überprüfen. Zu den Mängeln, die auftreten können, zählen unter anderem aufgerissene Dachbahnen, beschädigte Bauteile, gestautes Wasser, Blasenbildung in der Abdeckung und Moosbefall als Folge einer erhöhten Ablagerung von Schmutz.

Probleme feststellen mit dem Dachcheck

Wenn Sie eigenständig eine Überprüfung vornehmen möchten, empfiehlt sich die Orientierung an einigen Eckpunkten: Zunächst einmal sollten Sie das Dach auf Blasen, Wellen, offenen Nahtverbindungen oder anderen sichtbaren Mängeln kontrollieren. Sollten Sie eine Verglasung in die Dachkonstruktion integriert haben, achten Sie hier insbesondere auf eventuelle Risse oder Brüche. Darüber hinaus macht es Sinn, sich die Durchlässigkeit des Abflusses genau anzusehen. Schließlich sollten Sie noch nach Ablagerungen von Schmutz sehen und diese, falls möglich, entfernen. Fällt der Dachcheck positiv aus, brauchen Sie sich keine Gedanken über weitere Schritte machen. Wenn Sie sich jedoch unsicher sind, ob Ihr Dach tatsächlich einwandfrei ist, macht es Sinn, die Überprüfung vom Profi durchführen zu lassen.

Neues Dach oder alte Konstruktion reparieren?

Stellen Sie oder der Profi im Rahmen der Überprüfung Mängel fest, müssen Sie sich über eine Wiederinstandsetzung Gedanken machen. Angesichts der Komplexität von Dachkonstruktionen ist es alles andere als leicht, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Allein beim häufig eingesetzten Acrylglas bestehen beispielsweise diverse Möglichkeiten zur Reparatur:

  • Schweißen
  • Erhitzen
  • Umformen
  • Tempern
  • Auffüllen mit flüssigem Acryl

Je nach Erheblichkeit der Schäden wird entschieden, ob sich eine Reparatur noch lohnt oder ob ein kompletter Austausch der Balkon- bzw. Terrassenüberdachung die bessere Entscheidung wäre. Durch das Hinzuziehen eines Experten, beispielsweise von Stefan Lutz Überdachungen, können Sie sich sicher sein, dass Sie die für Sie günstigste Variante wählen und eine mögliche Reparatur fachgerecht durchgeführt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.