Glasklarer Durchblick: 5 Tipps für die Reinigung Ihres Wintergartens

Im Wintergarten lässt sich das Wetter bekanntermaßen hervorragend genießen. Um davon jedoch vollumfänglich profitieren zu können, braucht es eine regelmäßige Reinigung der einzelnen Elemente und Oberflächen. Wir von Stefan Lutz Überdachungen aus München geben Ihnen daher fünf wichtige Tipps für die Pflege und Säuberung Ihres Wintergartens.

Wintergarten Fensterputzer
AdobeStock / Racle Fotodesign

1. Zwei gründliche Reinigungen im Jahr

Natürlich sollte sich der Wintergarten grundsätzlich immer in einem guten Zustand befinden, doch zu zwei Zeitpunkten lohnt sich eine Reinigung besonders. Im Frühjahr sollten Sie alle Verschmutzungen des Winters beseitigen. Nach der warmen Jahreszeit bietet es sich an, Ihren Wintergarten im Herbst auf den bevorstehenden Winter vorzubereiten.

2. Fensterfläche säubern – ganz ohne Reinigungsmittel

Entgegen vieler Behauptungen brauchen Sie für die Fensterfläche nicht unbedingt auf professionelle Reinigungsmittel zurückgreifen. Stattdessen genügen zur Reinigung der Fenster nur wenige Teile:

  • Ein Eimer lauwarmes Wasser
  • Ein Tuch mit gröberer Struktur
  • Ein glattes Tuch

Das grobe Tuch hilft Ihnen dabei, hartnäckige Verschmutzungen zu lösen. Wischen Sie die Scheiben einfach gleichmäßig ab. Mithilfe des glatten Tuchs polieren Sie im Anschluss die Glasflächen Ihres Außenbereichs. Achten Sie aber auf die richtige Witterung, denn bei warmen Temperaturen und Sonnenschein würde das Wasser zu schnell verdunsten. Im Ergebnis entstehen dann unschöne Schlieren.

3. Fensterfläche säubern: Variante mit Spiritus oder Essigessenz

Wer nicht gänzlich auf Hilfsmittel bei der Reinigung der Fensterflächen verzichten möchte, kann auf zwei einfache Hausmittel zurückgreifen: Essigessenz oder Spiritus. Zusätzlich werden folgende Dinge benötigt:

  • Ein Eimer lauwarmes Wasser
  • Lederlappen
  • Gummiabzieher

Zunächst fügen Sie einen Schuss Spiritus oder eine stark verdünnte Essigessenz in das lauwarme Wasser. Nachdem Sie den Lappen angefeuchtet haben, wischen Sie wiederum Ihre Fenster vorsichtig ab. Danach kommt der Gummiabzieher zum Einsatz, mit dessen Hilfe Sie nun die Wasserreste entfernen.

4. Fensterprofile und Streben müssen ebenfalls gereinigt werden.

Mit der Befreiung der Glasflächen von Staub und Schmutz ist die Arbeit allerdings noch nicht erledigt. Zwar besteht der größte Teil bei einem Wintergarten in der Regel aus Fenstern, allerdings kann sich auch an den Fensterprofilen und Streben viel Schmutz ablagern. Um diese optimal zu säubern, setzen Sie am besten etwas lauwarmes Wasser mit einem Schuss Spülmittel ein. Bei aggressiveren Mitteln besteht die Gefahr einer Verfärbung, zumal Sie mit Spülmittel ebenso selbst hartnäckige Verschmutzungen lösen. Bei Profilen aus Kunststoff vermeiden Sie darüber hinaus am besten gröbere Mikrofasertücher. Durch ihre Oberfläche verursachen Sie unter Umständen Kratzer, die das optische Gesamtbild stören.

5. Hilfsmittel für schwer erreichbare Stellen

Da ein Wintergarten sehr hoch ist, kommen Sie innen und außen wahrscheinlich nicht an alle Stellen. Oftmals schafft schon eine kleine oder mittlere Leiter Abhilfe. Etwas schwieriger wird es auf dem Dach. Hier kommt ein Teleskoparm ins Spiel, der ihren eigenen Aktionsradius um ein Vielfaches erweitert. Speziellere Modelle lassen sich sogar mit einem Wasserschlauch verbinden, was sich als ideale Alternative für den Außenbereich gezeigt hat. Hier spritzen Sie den Dreck einmal grob mit dem (verlängerten) Gartenschlauch ab, bevor Sie mit dem Hilfsmittel mühelos das verglaste Dach von oben behandeln können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.