AdobeStock/anela47

Carport oder Garage – eine Beratung mit Stefan Lutz Überdachungen München

Wer ein Auto besitzt, der möchte es auch gern auf dem eigenen Grundstück abstellen. Stefan Lutz Überdachungen hat seit 1975 Erfahrung mit dem Thema Garage und Carport als Planer und ausführender Baubetrieb. Im Folgenden erhalten Sie Hinweise zur individuellen Entscheidungsfindung.

Caport für Auto
AdobeStock/anela47

Was bietet ein Carport?

Ein Carport ist ein nach den Seiten offener, aber überdachter Unterstand für ein Auto. Er ist über eine Auffahrt erreichbar und schützt das Auto vor Regen, Hagel, Schnee und herabfallenden Ästen oder Blättern. Der Stellplatz ist offen, luftig und immer gut einsehbar. Er kann freistehend oder als überdachter Anbau an einer Hauswand realisiert werden.

Die Vorteile:

  • Planung und Bau eines Carports erfordern weniger Kosten und Aufwand als eine Garage.
  • Das Erscheinungsbild des Grundstücks wird nicht zu stark beeinflusst.
  • Der Carport kann auch als luftiger Pavillon, Grill- und Partybereich dienen.

Die Nachteile:

  • Das Auto ist nicht vollständig vor allen Witterungseinflüssen wie Frost geschützt.
  • Ein abwesendes Auto kann von Einbrechern auch als Abwesenheit der Bewohner gedeutet werden.
  • Das Auto bestimmt bei Anwesenheit die Optik des Hauses oder des Grundstücks.

Was bietet eine Garage?

Als voll abschließbarer Raum mit Garagentür ist die Garage ein eigenständiges Gebäude, das zusätzlich in ein Haus integriert ist. Hier kann das Auto gesichert und geschützt vor Witterungseinflüssen abgestellt werden.

Die Vorteile:

  • Die Abschließbarkeit erhöht den Diebstahlschutz für das Auto (Bonus der KFZ-Versicherung).
  • Der Raum kann auch als Hobbyraum oder zusätzlicher Geräteschuppen genutzt werden.
  • Bei guter Klimatisierung steht das Auto komplett trocken und frostfrei.

Die Nachteile:

  • Planung und Bau sind aufwendiger und kostenintensiver als beim Carport.
  • Bei ungenügender Belüftung kann Feuchtigkeit nicht abziehen und Rost verursachen.
  • Das Gesamtbild des Grundstücks wird durch ein Extragebäude stärker beeinflusst.

Vorüberlegungen zu Planung und Bau

Neben der Abwägung der Vor- und Nachteile spielen auch ganz praktische Argumente eine Rolle, die vor der Entscheidung geprüft oder abgeklärt werden sollten:

Wie ist die Platzsituation?

Eine Garage und auch ein Carport nimmt Platz auf dem Grundstück ein. Dieser sollte ausreichend vorhanden sein und sinnvoll ausgerichtet sein, um das Gesamtbild oder die Lebensqualität auf dem Grundstück zu fördern.

Welches Budget steht zur Verfügung?
Ob Garage oder Carport – ein zusätzlicher Bau kostet Geld. Die Kosten und Ihr individuelles Budget sollten Sie realistisch betrachten und im Rahmen eines Vorgesprächs mit dem Dienstleister Ihres Vertrauens abklären.

Ist das Bauvorhaben genehmigungskonform?

Für das Bauen eines Carports oder einer Garage gilt: Es müssen Baubestimmungen und statische Vorgaben eingehalten werden. Hierzu informiert das zuständige örtliche Bauamt.

Ist eine störungsfreie und sichere Zufahrt möglich?

Das betrifft die Verkehrssicherheit des Weges von der Straße zum Grundstück ebenso wie die Abstimmung mit nachbarlichen Interessen beim Thema Geräuschpegel oder Abgasentwicklung.

Gibt es auch Garagen mit Carport?

Solche Lösungen gibt es. Bei genügend Platz und ausreichendem Budget kann eine Garage mit angegliedertem Carport gebaut werden.

Haben Sie bereits eine Idee, ob es bei Ihnen eine Garage oder doch lieber ein Carport werden soll? Stefan Lutz Überdachungen in Garching bei München freut sich auf Ihren Kontakt.

Das könnte Sie auch interessieren: 10 Gründe in einen Carport zu investieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.