© Rangzen – stock.adobe.com

Freistehend oder Wandmontage? Diese Vorteile haben die Terrassenüberdachungen!

Mit einer Terrassenüberdachung erhalten Sie einen stabilen Witterungsschutz für Ihren Außenbereich und können sich vor Regen, Wind und der Sonne schützen. So verbringen Sie nicht mehr nur an schönen Tagen Ihre Zeit im Freien, sondern können auch bei widrigen Bedingungen mit der gesamten Familie die frische Luft genießen.

Im Handel finden Sie die verschiedensten Modelle, bei denen Sie zwischen der Wandmontage und der freistehenden Konstruktion unterscheiden können. Doch wann ist eigentlich welches Modell die bessere Wahl und wie unterscheiden diese sich im Detail? Bei Stefan Lutz Überdachungen haben wir die Antwort auf diese Fragen und verraten Ihnen diese in diesem Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Freistehendes Terrassendach oder Wandmontage – das sind die Unterschiede
  3. Freistehendes Terrassendach – das sind die Vorteile und Nachteile
  4. Terrassendach mit Wandmontage – diese Vorzüge und Nachteile müssen Sie kennen
  5. Lassen Sie sich vom Profi beraten

Sommerliche Terrasse und Garten
© Rangzen – stock.adobe.com

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der freistehenden Terrassenüberdachung ist die Konstruktion selbsttragend. Die Wandmontage dagegen stützt sich auf der Außenwand Ihrer Immobilie ab.
  • Vor der Auswahl sollten Sie genau prüfen, ob Ihre Wand und deren Fassade für die Montage einer Terrassenüberdachung geeignet sind.
  • Beide Konstruktionen bieten Ihnen einen sicheren Witterungsschutz. Lassen Sie sich beim Fachbetrieb zu den Unterschieden genau beraten.

Freistehendes Terrassendach oder Wandmontage – das sind die Unterschiede

Wenn Sie sich bereits einmal näher mit Terrassenüberdachungen befasst haben, sind Ihnen freistehende Modelle und Konstruktionen mit Wandmontage sicherlich schon aufgefallen. Bei den freistehenden Varianten erhalten Sie eine selbsttragende Konstruktion, die Sie beliebig im Außenbereich aufstellen können. Egal, ob auf der Terrasse oder als Schutz für Fahrräder oder Gartengeräte eignen sich diese Modelle. Bei der Wandmontage müssen Sie das Terrassendach direkt an Ihrer Wand positionieren. Denn hierbei übernimmt Ihre Fassade eine tragende Rolle.

Freistehendes Terrassendach – das sind die Vorteile und Nachteile

Ein freistehendes Terrassendach hat gleich mehrere Vorteile für Sie. Dazu gehören:

  • Flexible Anordnung im Außenbereich
  • Vielseitig einsetzbar, egal wie tragfähig Ihre Außenwand ist
  • Kleine und große Flächen lassen sich überdachen

Allerdings müssen Sie bedenken, dass Sie für die rückseitigen Pfosten ausreichend Platz einräumen müssen. Dies kann die Sicht stören und erhöht die Kosten dieser Modelle.

Terrassendach mit Wandmontage – diese Vorzüge und Nachteile müssen Sie kennen

Ein Terrassendach mit Wandmontage ist die kostengünstige Alternative und überzeugt durch die filigrane Optik. Wenn Ihre Wand ausreichend tragfähig ist und Sie das Dach sowieso direkt am Gebäude anordnen möchten, eignet sich diese Variante besonders gut.

Bei Häusern in Holzständerbauweise kann es allerdings Probleme bei der Statik geben. Zudem können Sie diese Modelle nicht frei im Außenbereich aufstellen. Bedenken Sie diese Faktoren, bevor Sie sich für ein Terrassendach mit Wandmontage entscheiden.

Lassen Sie sich vom Profi beraten

Terrassendächer mit Wandmontage und freistehende Modelle sind beides sinnvolle Ergänzungen für Ihren Außenbereich. Damit Sie die passende Wahl treffen, sollten Sie sich im Fachhandel beraten lassen. Denn dann werden Sie mit Sicherheit genau die Konstruktion finden, die sich für Ihre Anwendung am besten eignet. Bei Stefan Lutz Überdachungen steht Ihnen unser Team gerne beratend zur Seite.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.